Medizinstudium – kein Garant für rationales Denken

Ein anonymer Gastautor erzählt uns eine Geschichte aus dem Leben. Fast jedes Buzzword ist ein PSIRAM-Treffer 😀

Kurze Anekdote: Der ehemalige Jugendfreund meiner Frau ist promovierter Arzt, ein echter studierter Dr. med. Allerdings ist er immer schon sehr … sagen wir spirituell gewesen, inkl. Sektenaufenthalt. Er bot dann auch in seiner Praxis jede Menge esoterischen Unsinn an: Global Diagnostic bzw. Vitalfeldtherapie, Emotionale-Freiheits-Technik, orthomolekulare Medizin, Chelat-Therapie, Homöopathie. Er selber beschrieb es so:

Ich verfolge die modernsten Strategien der Naturheilkunde und biete die neusten Therapien der Energiemedizin. Dies kombiniere ich mit Methoden zur Entspannung und Stressreduktion. Bei emotionalen Problemen arbeite ich mit sanften Techniken zur Auflösung von negativen Gefühlen und belastenden Erlebnissen. Der Geist wird mit neuen und frischen Ideen versorgt und der Focus geht immer weiter in Richtung Positivität und Genesung.

Wie gesagt, der Mann ist studierter Mediziner.

Natürlich war sein begrüßenswertes Ziel immer, den Menschen so gut es ging zu helfen. Allerdings hatte ich den Eindruck die Erkenntnisse, die er studiert hatte, fanden eher keine Anwendung mehr in seinem Berufsalltag. (mAn sollte man solchen Ärzten die Zulassung entziehen, aber er arbeitet sowieso nicht mehr als Arzt, sondern vertreibt Kosmetik über Empfehlungsmarketing von Dr. Juchheim).

Ich erinnere mich gerne daran, wie er bei uns war und uns die neuesten Erkenntnisse z.B der Emotional Freedom Technique vermittelte. Da wurde geklopft, an Handballen und Fingern gezupft, immer wieder gerufen „geheilt“ und er berichtete mit Begeisterung von anerkannten Fortbildungen bei der Deutschen Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin (DGEIM) oder Menschen wie Matthias Rath und seiner superguten orthomolekularen Medizin (zur Info, auf die Kappe dieses Mannes und seiner Vitaminpräparate, die er der südafrikanischen Regierung unterjubelte, gehen schätzungsweise 300.000 Aidstote).

Irgendwann hatte ich mit ihm per Mail eine kleine Diskussion über Homöopathie, die schnell zum Gish-Gallop wurde, er nur noch Dinge aus dem Netz kopierte in der Hoffnung, das würde mich überzeugen, und auch Godwins Law hat sich bestätigt. Er erklärte mir z. B., dass es natürlich genügend Studien gibt, die die Wirksamkeit der Homöopathie bestätigen. Als ich ihn fragte, welche Studien ihm persönlich bekannt sind folgte eine Riesenliste mit Studien, von denen nach kurzer Durchsicht bereits die ersten 10 bescheinigten, dass es keinen Unterschied zwischen Placebo und Homöopathikum gab. Auf die Frage, warum er mir Studien schickt, die meine Aussagen bestätigten und nicht die, die ihm bekannt waren erklärte er, er habe die Liste von Camquest (Fritzsche, RIP) kopiert weil er dachte, da wäre schon was dabei (er selbst kannte keine einzige).

Irgendwann erklärte er mir vollmundig:

Lieber XXX, und wenn Dir all Deine Studien eines Tages nicht mehr helfen können so würde ich Dich trotzdem noch behandeln.

Meine Antwort:

Das wird nicht passieren, da der Arzt, den ich mir für eine Behandlung aussuche, evidenzbasiert arbeitet und nicht nach dem, was er gerne glauben würde oder bereits zigfach widerlegt wurde.

Seit dem – komplette Funkstille. Facebookblock. Er tauchte nie wieder auf und kommuniziert nur noch gelegentlich mit meiner Frau.

Lustige Anekdote 2: Am letzten Geburtstag meiner Göttin telefonierten beide wieder miteinander, er gab seine Glückwünsche ab und begann ein Verkaufsgespräch über Cellulitecreme, bei dem seine Frau im Hintergrund häufig ihre Begeisterung zum Ausdruck brachte. Seitdem…

Werbeanzeigen

Esoterikaussteiger berichten: “Xena” bei den Engels-Damen…

Xena (Name von der Redaktion geändert) ist auch auf unserer Seite aktiv. Wir danken ihr für den Mut, über ihre Erlebnisse zu sprechen.

Chiemgau Gemseneier

Hallo Peter, ich melde mich, da Sie eventuell die Möglichkeit hätten, meinen Weg als Esoterikaussteigerin zu veröffentlichen. Ich habe diese Materie nicht beruflich ausgeübt. Ich war lediglich hilfesuchende Kundin und habe teures Lehrgeld bezahlt. Nicht nur finanziell habe ich gute 600€ liegen lassen, sondern auch Erniedrigungen und Beschimpfungen von einem „engelgeführten Coach“ eingesteckt. Einen Anfang der Geschichte, sowie Screenshots liegen vor und ich bin froh, um deine Hilfe.

IMG_20181128_131319

Hallo Xena, vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann mir gut vorstellen, was du erlebt hast. Ich selbst hatte viel Kontakt zu Lichtarbeitern und anderen Esoterikern über Jahrzehnte durch meine Ex-Schwiegerfamilie, mehrere Nachbarn und meinen Bekanntenkreis…
Ich bin lange Diskussionen zu dem Thema gewohnt…

Vielen Dank für die Rückmeldung! Ich hatte in den letzten acht Jahren mehr als genug Kontakt zu Lichtarbeitern, Engelmedien mit der angeblichen Gabe, hellfühlig, hellsichtig etc. zu sein. Ich kenne jede Methode, die angewendet wird, um Hilfesuchende so…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.628 weitere Wörter

Schlafschafe im Zuckerrausch!!!1!

Bild: http://www.welt.de.

Wie wir alle wissen, ist die Homöopathie durch die Wissenschaft des Wassergedächtnis wahr und wirklich geworden. Quanten und so! Aber dass sie wirkt wissen wie ja ohnehin eh schon. Unsere Gastautorin Hofer Maria, Dienstnummer 23, hat uns einen weiteren wissenschaftlichen Aufsatz zum Thema Homöopathie und alternative Sciences verfasst. Der Peer Review findet hier statt. Danach reichen wir das Werk beim Homeopathy Journal ein.

Lieber Naturheiler, liebe Homöopathen, liebe interessierte Anwender.
Habt ihr euch noch nie gefragt warum Globuli aus ZUCKER sind?

Wie ihr alle wisst, ist ja nicht das Zuckerkügelchen selbst, sondern die darauf gespeicherte Information der wirksame Teil dieses Produkts. Diese Information würde sich auch auf Karottenflocken, Stärke oder einfach in Wasser speichern lassen. Warum dann Zucker?

Erinnert ihr euch noch an eure Kindheit? Wo ihr nach Süßigkeiten immer die Zähne putzen musstet, weil man damals noch wusste, dass Zucker den Zähnen schadet? Aber es sind ja nicht nur die Zähne. Der Zuckerkonsum pro Person steigt seit Jahren konstant an, parallel dazu auch die Anzahl chronischer Erkrankungen und anderer Probleme. Zucker ist mitverantwortlich für Leberschäden. Zucker ist mitverantwortlich für Herzprobleme. Manche häufigen Schäden an Organen werden sogar ausschließlich durch den Konsum von Zucker ausgelöst. Zucker ist schlecht für die Zähne, ein hoher Konsum führt zusätzlich auch zu einer vorzeitigen Alterung. Trotzdem nehmen sehr viele Menschen täglich Unmengen dieser gefährlichen Substanz zu sich. Und wenn es einem dann mal nicht gut geht kann man ja immer noch was homöopathisches „sanftes“ dagegen einnehmen.


Habt ihr euch wirklich noch nie gefragt warum Globuli aus Zucker sind?

Wer keinen Zucker zu sich nimmt, sondern es, seiner eigenen Gesundheit zu liebe, schafft, komplett auf dieses weiße Gift zu verzichten wird selbst merken wie sich das Leben verbessert. Ihr werdet euch besser fühlen, weniger müde sein, Gewicht verlieren und eure negativen Gedanken werden auch weniger werden.

Zucker führt zu einer schleichenden und langsamen Vergiftung. Diese kann sich in vielen verschiedenen Symptomen äußern, darunter auch chronische Kopfschmerzen, Schwindel beim Aufstehen und depressive Verstimmung. Auch dauerhafte oder immer wieder auftretende „Allergien“ sind ein klassisches Zeichen einer Zuckervergiftung. Hoher Blutdruck, „Diabetes“ (heißt ja nicht zum Spaß „Zuckerkrankheit“), Augenprobleme und ein schlechtes Hautbild sind weitere Anzeichen an denen man eine Zuckervergiftung erkennen kann.

Die Idee, diese Symptome alle mit mehr Zucker zu bekämpfen ist natürlich sehr klug wenn man es auf einen möglichst hohen Gewinn abgesehen hat. Der Patient hat das Gefühl geheilt zu werden, bekommt aber als Heilmittel immer mehr von dem Gift verabreicht um ihn weiterhin krank zu halten. Da sich die Symptome abhängig von der im Körper vorhanden noch nicht verstoffwechselten Menge an Zucker ändern können kann man leichtgläubigen Patienten dann auch einreden das wäre eine unabhängige weitere Erkrankung die mit der ersten „geheilten“ in keinem Zusammenhang stehen würde.

Die klassische „Erstverschlechterung“ ist einfach nur ein Anzeichen für die negative Wirkung des durch die Globuli aufgenommenen Zuckers. Da der menschliche Körper auch in der Lage ist kleine Mengen Zucker zu verstoffwechseln sinkt der Spiegel dann mit der Zeit wieder (bis wieder hochkonzentrierter Zucker aufgenommen wird) und ein bei einem Bluttest eventuell erhöhter Wert wird bei einer weiteren Messung nicht reproduzierbar sein. Wer nicht direkt danach sucht wird kaum Anzeichen dafür finden dass es sich hier um eine Vergiftung handelt. Trotzdem leiden die Leber und die Nieren darunter, diese Giftstoffe wieder mühsam ausscheiden zu müssen. Ob der erhöhte Zuckerkonsum auch mit den immer häufigeren Fällen von Darmkrebs und Blasenkrebs im Zusammenhang steht muss noch ausführlicher erforscht werden, bis jetzt deutet aber alles darauf hin dass auch hier Zucker der Auslöser der Probleme ist.

Gedanken zum QS-Programm des Energetiker-Humbugs der WKO

Die WKO legt großen Wert darauf, dass ihre Energetiker seriöse Anbieter „feinstofflicher Methoden“ seien und eben keine wildwachsenden Esoteriker. Sie will dies mit einem Qualitätssicherungsprogramm sicherstellen. Ich war schon öfters mit den Zuständigen in der WKO in Mailkontakt. Ich wollte wissen, wie die WKO-QS feststellen kann, ob die „Energien“, „Informationen“, etc. eines non-Gewerbeschein-Energetikers anders sind als die eines Energetikers mit Gewerbeschein.

Sie ersuchen uns als gesetzliche Interessenvertretung der Energetikerinnen und Energetiker um Beantwortung zweier „wissenschaftlicher Fragen“. Wie Sie selbst wissen, sind die Auswirkungen energetischer Anwendungen wissenschaftlich nicht nachweisbar. Energetikerinnen und Energetiker nehmen dies für sich auch nicht in Anspruch, sondern arbeiten vielmehr auf einer feinstofflichen Ebene. Somit kann von uns auch keine Beantwortung „wissenschaftlicher Fragen“ erfolgen.

Gerne können Sie sich auf www.humanenergetiker.co.at über Berufsbild, Standesregeln und ein Qualitätssicherungsprogramm näher informieren. Dort finden Sie auch einen Aufklärungsbogen, den Energetikerinnen und Energetiker Ihren Klienten vorab zur Kenntnisnahme und Unterschrift vorlegen.

Darin heißt es:

„Die Wirkungsweise und der Erfolg der energetischen Behandlung ist naturwissenschaftlich nicht belegt bzw. bei bestimmten Methoden widerlegt.“

[..]

Freundliche Grüße,

Fachgruppengeschäftsführer

Fachgruppenobmann

Da ich selbst kein Energetiker bin, ist die WKO nicht der richtige Ansprechpartner für meine Art von Fragen; obwohl ich glaube, dass meine Art von Fragen die QS der WKO weiter boosten könnte. Ich habe meine Gedanken in Form einer Email an die Herrschaften verfasst, aber nicht abgesendet:

Sehr geehrter Landesinnungsgeschäftsführer f.d. Sparte Astrologie, Humanenergetik, Raumenergetik, Tierbetreuung, Farb-Typ-u. Stilberatung der WKO-Wien,

Sehr geehrter Berufsgruppensprecher Humanenergetik!

Vielen Dank für Ihre Antwortmail, in der Sie bestätigt haben, dass (fast) alle Methoden, die Humanenergetiker anbieten wirkungslos, „feinstofflich“ und sogar wissenschaftlich widerlegt sind. Man könnte es auch so sagen: Das alles ist Humbug!

Mir war ja von vornherein klar, dass Sie die naturwissenschaftlichen Fragen, die ich Ihnen gestellt habe, nicht beantworten können. Die einzige Antwort darauf wäre, dass die Angebote und der Wortgebrauch dieser WKO-Sparte und ihrer Energetiker einfach nur Humbug ist. Fundamentale Begriffe wie „Energien“, „Informationen“, „Schwingungen“, die eine wohldefinierte wissenschaftliche Bedeutung haben, werden durch Ihr esoterisches Wirken sinnentleert und als bedeutungslose Floskeln missbraucht. Blendwerk und leeres, aber wohlklingendes Gerede eben; Inhaltsleer, aber werbetauglich.

Immerhin: Die Energetiker sollen es ihren Kunden auch mitteilen, dass sie nur Humbug für ihr Geld zu erwarten haben! Das nennen Sie dann wohl Qualitätssicherung 🙂

Ich hätte noch einige Fragen, diesmal nicht wissenschaftlich, sondern den Kundenschutz (also das, was ich verfolge) betreffend:

  1. Im Methodenkatalog sind einige „Methoden“ festgehalten, die die Humanenergetiker anbieten dürfen. Welche anderen „Methoden“ dürfen Humanenergetiker auch noch anbieten? Und welche anderen „Methoden“ dürfen Humanenergetiker nicht anbieten? Haben Sie auch noch eine White-List und eine Black-List neben dem Methodenkatalog?
  2. Was kann man tun, wenn ein Humanenergetiker die engen Grenzen seiner Kompetenz überschreitet?
  3. Wo kann ein Kunde sich melden, falls er eine Fehlbehandlung durch einen  Humanenergetiker, also eine Person ohne jegliche medizinische Ausbildung, erlitten hat?
  4. Haben Sie neben Ihren QS-Zertifikaten auch eine QS, die die Kundensicherheit abdeckt?
  5. Darf sich ein Humanenergetiker eigentlich als Therapeut bezeichnen bzw. Therapien anbieten? – Wäre das nicht Scharlataniere angesichts einer fehlenden Fachausbildung eines jeden Humanenergetikers?
  6. Dürfen Humanenergetiker auch „Experimente“ bzw. „Therapien“ mit chemischen Substanzen anbieten? – Das wäre wiederum Scharlatanerie, nicht?
  7. Dürfen Humanenergetiker Hilfestellungen für sexuelle Praktiken anbieten? – Scharlatanerie?
  8. Darf ein Humanenergetiker spezifische Symptome eines Kunden behandeln? – Scharlatanerie?
  9. Darf ein Humanenergetiker angeben, übersinnliche Kräfte (Engel-Channeling, Hellsichtigkeit, ESP-Fähigkeiten) zu haben?
  10. Darf ein(e) Humanenergetiker(in) ein(e) Hexe(r) sein?
  11. Darf ein Humanenergetiker angeben, Krankheiten vorbeugen zu können? – Scharlatanerie?
  12. Darf ein Humanenergetiker angeben, „Allergien löschen“ zu können? – Scharlatanerie?
  13. Darf ein Humanenergetiker Ernährungsberatung anbieten? – Scharlatanerie?
  14. Darf ein Humanenergetiker, also ein Nicht-Psychologe, psychologische Hilfestellungen geben? – Scharlatanerie?
  15. Darf ein Humanenergetiker im Rahmen einer Rehabilitation wirksam werden? – Scharlatanerie?
  16. Darf sich ein Humanenergetiker als Geistheiler ausgeben? – Scharlatanerie?
  17. Darf ein Humanenergetiker Naturheilmethoden anbieten? – Scharlatanerie?
  18. Soll ein Humanenergetiker medizinschen Fachjargon benützen dürfen?
  19. Darf ein Humanenergetiker Hypnose anbieten?
  20. Darf ein Humanenergetiker segnen?
  21. Darf/soll sich ein Humanenergetiker als Guru aufspielen?
  22. Darf/soll sich ein Humanenergetiker wissenschaftsfeindlicher Polemik und Verschwörungstheorien bedienen, um ein Feindbild (Schulmedizin, Pharmamafia, Impfungen-sind-böse, …) aufzubauen, das seine Geschäfte ankurbeln soll?
  23. Darf ein Humanenergetiker pseudowissenschaftliche Schutzmaßnahmen gegen nichtexistente, aber gefühlte Gefahren, wie zB. „Elektrosmog“, „Wasseradern“, „Chemtrails“ öA. bewerben/vertreiben?

Ich habe die Standesregeln (https://www.wko.at/branchen/gewerbe-handwerk/persoenliche-dienstleister/Standesregeln-Humanenergetik.pdf) gelesen, finde dort aber nicht auf alle meine Fragen eine konkrete Antwort.

Ich komme aus einem wissenschaftlichen Umfeld und wir wachsen durch Kritik. Ich denke, dass auch die QS der WKO von meinen kritischen Fragen profitieren könnte! Auch wenn ich eigentlich nur eines beitragen konnte: Das Humanenergetikerwesen als Humbug zu bezeichnen.

Eine Frage habe ich noch, auch nicht wissenschaftlich: Die Energetiker legen Wert darauf, nicht als Esoteriker bezeichnet zu werden. Wie könnte man es begründen, dass Energetiker-Sprech nicht gleich Esoteriker-Sprech sein soll?

Vielen Dank und beste Grüße,

Dr. Michael Jachan

Initiative Wissenschaft als Maßstab – Kein Gewerbeschein für Humbug!
https://keingewerbescheinfuerhumbug.wordpress.com

Unterstützer werden

 

Video: „Wie werde ich Guru?“ bei Skeptics in the Pub Wien

Die Psychologin Ulrike Schiesser von der Bundesstelle für Sektenfragen war zu Gast bei Skeptics in the Pub Wien. Sie erklärte uns, wie man zum Guru wird:

Die Bundesstelle für Sektenfragen bekommt sehr viele Anfragen über Energetiker. Festzuhalten ist, dass die mehr als 17.000 österreichischen Energetiker oft sektenartige Strukturen aufbauen, fragliche Weltbilder bzw. ein ominöses Feindbild konstruieren. Um als Energetiker das halten zu können, was laut Gewerbeordnung versprochen werden darf (Entspannung, Heilung, Energiebegünstigung, Erleichterung, …) muss der Energetiker auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse, welche die Menschheit sich erarbeitet hat, verzichten.

Esoterikmesse in Gföhl

Am Wochenende vom 17. bis 19. Juni 2016 hat im Waldviertel eine Esoterikmesse unter dem Decknamen „Dienstleistermesse“ stattgefunden. Die WKO war daran beteiligt, denn sie bedient im Fachbereich Dienstleister folgende esoterisch-pseudowissenschaftliche Felder:

  • Astrologen
  • Humanenergetiker
  • Raumenergetiker
  • Tierenergetiker

Fairerweise muss man sagen, dass die WKO nicht für die Kunden gedacht ist, sondern zuerst einmal für sich selbst. Danach kommen die Mitglieder und je mehr zahlende Mitglieder die Kammern haben, auch wenn sie Humbug verbreiten, desto besser. Also ist es nur logisch, daß sie gerne aus jedem Blödsinn ein Gewerbe machen wollen.

Wir haben eine unserer Unterstützerinnen hingeschickt:

In der Zeitung habe ich von einer Dienstleistermesse der WKO bei mir ums Eck gelesen und gleich sofort meine Mutter zusammengepackt und bin mit ihr dort hingefahren.

Beim Eingang hat uns ein freundlicher Herr mit Sonnenbrille von der WKO ein Baumwoll-Messesackerl in die Hand gedrückt. Mit einem Programmheft, einem Schlüsselanhänger und einem „Sonnenschutz“. Wie dieser zu gebrauchen ist, habe ich aber bis heute nicht herausgefunden. Wahrscheinlich liegt das daran, dass ich diese transzendentale Ebene der Erkenntnis nicht zu erreichen getrachtet habe. Gleich neben dem Stand der WKO hat uns eine Dame angelächelt… eine Dame, die ich aus der Zeitung schon kenne und die Trommelworkshops anbietet. Noch haben wir uns nichts weiter gedacht. Vorbei bei der Festbühne haben wir ein paar Worte eines Vortragenden aufgeschnappt – im Nachhineinkann ich aber leider nicht mehr verifizieren, von wem. Die Worte „verzeihen Sie sich!“ haben uns schon ein bisschen stutzig gemacht. Da wir keine Jause neben diesem Vortrag einnehmen wollten, haben wir uns vorbei an einigen Ständen auf den Weg zum Ausstellerzelt gemacht. Seltsame Werbeplakate mit Aufschriften wie „geistige Wirbelsäulenaufrichtung“ „Tiroler Zahlenrad“ und „ Schamanische Rituale“ haben uns den Abstand zu den Ständen immer mehr vergrößern lassen. Im Zelt angekommen hat sich das Bild der Aussteller leider nicht verändert. Mit maximalen Abstand zu den Ausstellern haben wir uns in der Mitte des Zeltes durchbewegt bis zum Vortragszelt 2. Flankiert von Astrologen, Naturwesendompteuren, Numerologen, Steinblütenessenzversprühern, Reiki-Schamanen, … die meisten Aussteller, aber auch Besucher sind auf einer anderen transzendentalen Ebene geschwebt – und das ganz ohne Flugschein … sehr gruselig. Erfrischend realistisch waren die Hundefrisöre, Tiertrainer und Pflegedienste. Bei Bühne 2 sind wir dann über einen Vortrags- und Workshopplan gestolpert von denen wir die Highlights leider verpasst haben. „Die Jesus-Strahlen deiner Zirbeldrüse aktivieren“ oder „Immobilien-Optimierung: energetische Hausreinigung“ und „Tagestrips mit Sinn und Seele – bewusst anders Reisen“ wären meine persönlichen Favoriten gewesen. Bevor unser transzendentales Defizit von den Ausstellern erkannt worden ist, sind wir auf schnellstem Wege geflüchtet.

Erstaunt hat uns allerdings, dass der Besitzer der Freilichtbühne – ein erzkonservativer und streng katholischer Landwirt – sich für diese Art von Dienstleistung begeistern kann.

Erweiterung des Methodenkataloges für Humanenergetiker nach der Logik der WKO

Die WKO hat dreizehn esoterische „Heilsmethoden“, welche allesamt widerlegt bzw. höchst unplausibel bzw. fadenscheinig sind, in einem Methodenkatalog für Humanenergetiker zusammengefasst. Damit sieht es so aus als ob diese 13 wirkungslosen „Wohlfühlmethoden“ seriöse und wirkungsvolle Methoden wären, einen Heilungsvorgang zu beschleunigen. Damit ermöglicht die WKO Energetikern, diese Methoden kommerziell anzubieten und dem Kunden Wissenschaftlichkeit zu suggerieren. Ein „amtlicher“ Methodenkatalog bringt diesen Methoden eine seriösen Anstrich, welcher ihnen nicht zusteht.

Um sich um den Sachverhalt der Nichtwissenschaftlichkeit herumzudrücken, werden die Dienstleitstungen der Energetiker als „Methoden zur körperlichen und energetischen Ausgewogenheit“ bezeichnet und mit nichtssagenden Worten wie „energetische Disharmonien“, „Energieausgleich“, „Selbstheilungskräfte aktivieren“ oder „körperliches sowie energetisches Gleichgewicht wieder herstellen“ etc. umschrieben. Schöne hohle Worte.

Wir haben bei der WKO, beim Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, welchem die WKO unterstellt ist, nachgefragt, wie man denn diese Methoden im Katalog wissenschaftlich vertreten bzw. beschreiben bzw. erforschen könne. Es kamen Antworten, jedoch kam keinerlei wissenschaftliche Information, nicht einmal aus dem BMWFW, über diese kommerziell betriebene Esoterik.

Schließlich haben wir den Chef der WKO, Herrn Dr. C. Leitl, persönlich befragt, wie es denn mit der wissenschaflichen Erklärung der Fachsprache im Energetikermilieu gehalten wird:

Ich ersuche Sie,

  1. mir eine detaillierte naturwissenschaftliche Erklärung dieser „Energie, die dem Körper innewohnt“, die die „Energetiker“ zu manipulieren in der Lage sind, zu geben und mir mitzuteilen, wie man diese scheinbar neue, den Wissenschaften bis jetzt unbekannte Energieform messen kann,
  2. wissenschaftlich und medizinisch genau zu erklären, wie man eine „Energiebalance“ herstellen kann,
  3. wissenschaftlich und medizinisch genau zu erklären, wie man eine „Harmonisierung des Nervensystems“ erreichen kann,
  4. und wissenschaftlich und medizinisch genau zu erklären, wie man eine „Lösung von Blockaden im Energiesystem“ erreichen kann.

Es kam auch eine Antwort von Herrn Dr. Leitl, ebenso wissenschaftlich nichtssagend, aber wirtschaftlich und juristisch aussagekräftig:

Die als Humanenergetiker bezeichneten Gewerbetreibenden leisten Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen und energetischen Ausgewogenheit. Für diese Gewerbetreibenden gelten Standesregeln, die den hohen moralischen und ethischen Anspruch der Humanenergetiker an sich selbst zum Ausdruck bringen und dem Klienten Sicherheit und eine Stärkung der Vertrauenssituation gewährleisten sollen. Diese vom Fachverband der Gewerblichen Dienstleister beschlossenen Standesregeln verpflichten Humanenergetiker beispielsweise, ihre Tätigkeiten ausschließlich am Wohle des Klienten auszurichten und ihre Klienten mit Wertschätzung, Sorgfalt und hoher Verantwortlichkeit zu begegnen. Humanenergetiker stellen keine Diagnosen, führen keine Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinn durch und üben keine Heilkunde im gesetzlichen Sinne aus. Sie stellen auch durch geeignete Maßnahmen sicher, dass bei Klienten nicht der Eindruck entsteht, dass ärztliche Behandlungen durchgeführt werden oder Leistungen der freien Berufe oder reglementierten Gewerbe erbracht werden.

Ich stimme mit Ihnen überein, dass eine detaillierte naturwissenschaftliche Erklärung aller Phänomene von körperlichen Vorgängen auf Basis des derzeitigen Wissens der Menschheit nicht möglich ist. Sie ist aber auch nicht notwendig, um Menschen zu helfen.

Wichtig erscheint mir, dass Humanenergetiker anderen Menschen beim Finden einer ausgewogenen Lebenssituation unterstützen.

Letztlich entscheiden die Kunden, ob sie eine Leistung in Anspruch nehmen wollen oder nicht. Dies sollte auch für den Berufsstand der Energetiker gelten.

Diese Nichterklärung war uns zu wenig. Wir haben nochmals nachgefragt. Wir haben auch das Thema Kundenschutz angeschnitten:

Ja, aber WIE DENN soll jemand, ie., ein Energetiker, der KEINERLEI Ausbildung vorweisen muss, das bewerkstelligen? WIE soll DENN die WKO Qualität garantieren, wenn die Energetiker null Ausbildung haben müssen?

Weitere Fragen an Sie, die WKO und das BMWFW:

  1. Wie genau kann ein Energetiker „Allergien löschen“? Bitte verstehen Sie, dass die Frage des „Löschens von Allergien“ für die von der WKO zugelassenen Energetiker rechtlich relevant werden kann!
  2. Sie reden von „beschlossenen Standesregeln für Humanenergetiker“, welche dafür sorgen sollten, dass die „Tätigkeiten ausschließlich zum Wohle des Klienten auszurichten“ sind. ABER diese seltsamen esoterischen Energieformen, von welchen die Energetiker unaufhörlich reden, sind doch von niemandem nachweisbar. WIE denn bitte will man dann testen, OB der Energetiker diese „Energie“ überhaupt zum Zahlenden „übertragen hat?
  3. Können Sie mir einen Test vorschlagen, WIE man diesen „Energiefluss“, welcher durch Geld abgegolten wird, überprüfen und nachmessen kann? Hat das BMWFW einen Ansatz parat?
  4. Wie genau könnte ich mich vor einer Fehl“behandlung“ eines mit WKO-Segen unausgebildeten Energetikers schützen?
  5. Wo genau könnte ich Beschwerde einlegen, falls ein mit WKO-Segen unausgebildeter Energetiker mich geschädigt hat?

Ich bitte wiederum um eine naturwissenschaftliche Beantwortung meiner Fragen, welche bis jetzt fehlt. Immerhin ist das BMWFW dafür zuständig!

Herr Dr. Leitl antwortete wiederum geduldig, aber wissenschaftlich inhaltslos und beschwichtigend:

Wie ich bereits in meinem Antwortschreiben auf Ihr E-Mail vom 10. November 2015 festgehalten habe, ist eine detaillierte naturwissenschaftliche Erklärung aller Phänomene von körperlichen Vorgängen auf Basis des derzeitigen Wissens der Menschheit nicht möglich, wobei ich auch darauf hinweisen darf, dass ein derartiger Anspruch dem bestehenden Gewerbeberechtigungswortlaut, wonach Humanenergetiker Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen und energetischen Ausgewogenheit leisten, nicht zu entnehmen ist.  Zur näheren Beschreibung der von diesem Gewerbewortlaut umfassten Tätigkeiten hat der Fachverband der persönlichen Dienstleister (ehemals Fachverband der gewerblichen Dienstleister) ein Berufsbild für Humanenergetiker erstellt, das regelmäßig überprüft und derzeit auch überarbeitet wird. In diesem Berufsbild wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich Humanenergetiker mit dem (zur Zeit) noch nicht nachweisbaren Energiefeld des Menschen befassen und wird somit kein Anspruch auf wissenschaftliche Nachweisbarkeit erhoben. Vielmehr wurde von der Standesvertretung ein Muster für ein Aufklärungsformular entwickelt (dieses ist auf der Branchenwebsite abrufbar), in dem allen Humanenergetikern empfohlen wird, ihre Kunden darüber aufzuklären, dass die energetischen Dienstleistungen der Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder dienen, diese in ihrer Wirkungsweise naturwissenschaftlich nicht nachweisbar sind und die energetische Hilfestellung dementsprechend auch keinerlei Ersatz für medizinische Diagnosen und Behandlungen darstellt.

Unter Beachtung dieser grundsätzlichen Anmerkungen zum gewerberechtlichen Tätigkeitsbereich von Humanenergetikern – die im Übrigen nicht wie von Ihnen behauptet „von der WKO zugelassen“ werden, sondern ihr Gewerbe bei der zuständigen Gewerbebehörde anmelden – darf ich zu Ihrer ersten Frage feststellen, dass das „Löschen von Allergien“ nicht primäres Ziel und Zweck der energetischen Dienstleistung darstellen kann, zumal diese auf die Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder ausgerichtet ist.

Zu Ihren Fragen 2. und 3. betreffend die fehlende Nachweisbarkeit darf ich auf die bereits zuvor gemachten Ausführungen verweisen, wobei Kunden auf die fehlende naturwissenschaftliche Nachweisbarkeit im Regelfall sogar ausdrücklich hingewiesen werden. Ich hoffe wir stimmen auch darin überein, dass mündige Konsumenten selbst entscheiden können und sollen, welche Dienstleistungen sie in Anspruch nehmen möchten und wofür sie ihr Geld ausgeben.

Zu Frage 4. ist festzuhalten, dass der Fachverband der persönlichen Dienstleister derzeit an der Einführung zusätzlicher Qualitätssicherungsmaßnahmen für Humanenergetiker arbeitet, die es potentiellen Kunden einfacher ermöglichen soll, jene Anbieter von energetischen Dienstleistungen zu erkennen, die sich zur Einhaltung der zuvor dargestellten berufsrechtlichen Rahmenbedingungen samt den Standesregeln verpflichtet haben. Zudem soll durch die regelmäßige Veranstaltung von Webinaren zu den Themen Berufs- und Standesrecht für alle Mitgliedsunternehmen eine weitere Möglichkeit geschaffen werden, sich über die Möglichkeiten und Grenzen dieses Berufes zu informieren. Im Rahmen dieser Arbeiten wird auch die bestehende freiwillige Basisausbildung Humanenergetik, die derzeit von registrierten Lehrgangsanbietern angeboten wird, einer Adaptierung unterzogen, damit diese noch mehr als bisher von den Mitgliedsunternehmen in Anspruch genommen wird. Ziel dieser Ausbildung ist es, den Absolventen Kenntnisse der wesentlichen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen zur Begründung und Ausübung einer selbständigen Tätigkeit sowie Grundkenntnisse über die Funktion des menschlichen Körpers zu vermitteln. Dabei wird insbesondere auch auf Auswirkungen der energetischen Arbeit auf den menschlichen Organismus aufmerksam gemacht und auf mögliche Gefahrenmomente hingewiesen.

Sollte Ihnen – um abschließend auf Ihre Frage 5. einzugehen – als Kunde durch einen Humanenergetiker im Rahmen der Ausübung seiner gewerblichen Tätigkeit nachweislich ein Schaden entstehen, so steht Ihnen – wie auch gegenüber Vertretern anderer Berufe – selbstverständlich offen, den Rechtsweg zu bestreiten. Beschwerden über energetische Dienstleistungen, die nicht entsprechend den gegebenen rechtlichen Rahmenbedingungen angeboten oder ausgeführt werden, können zudem auch an die jeweils zuständige Fachgruppe der persönlichen Dienstleister gerichtet werden, zumal die Fachgruppen die gesetzlich übertragene Aufgabe haben, für lauteren Wettbewerb unter ihren Mitgliedsunternehmen zu sorgen.

Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen mit diesen Ausführungen zufriedenstellend beantworten konnte und darf Sie gleichzeitig einladen, sich für den Fall, dass Sie weitere fachliche Fragen zum Beruf des Humanenergetikers haben, direkt an die zuständigen Fachorganisationen der persönlichen Dienstleister zu wenden.

Wir gaben uns schließlich zufrieden mit seiner Beantwortung unserer fachlichen Fragen. Wir haben eingesehen, dass es auch möglich sein müsste, dass ein Dachdecker einen noch nicht erforschten Dachstuhl auf dem Prinzip der feinstofflich-schamanistischen Regenabwehr verkaufen können muss, auch wenn er diesen spirituellen Dachstuhl erst erforschen muss. Aber solange der Kunde weiss, was er tut, gibt die WKO ihren Segen zum Vollzuge dieses Geschäftes, solange der Dachdecker das Kundenwohl im Auge behält. Wir haben Herrn Dr. Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, eine neue wissenschaftlich noch nicht ganz erforschte Energetikermethode vorgeschlagen, aufdass er veranlassen möge, dass diese ebenfalls in den „Methodenkatalog Humanenergetik“ einzug finde:

Sehr geehrter Herr Dr. Leitl,

Mein Name ist Andrea Walter und ich interessiere mich sehr für das Wesen der Energetiker, welche feinstoffliche Hilfestellungen zur Erreichung einer körperlichen und energetischen Ausgewogenheit gewerblich anbieten. Es gibt eine Vielzahl von sanften und alternativen Methoden, für welche eine detaillierte naturwissenschaftliche Erklärung der Phänomene von körperlichen Vorgängen auf Basis des derzeitigen Wissens der Menschheit nicht möglich ist, aber welche mit Erfolg traditionell heilend angewendet werden. Diese Methoden der Humanenergetiker, welche auf dem zur Zeit noch nicht nachweisbaren Energiefeldern des Menschen beruhen, und worauf somit kein Anspruch auf wissenschaftliche Nachweisbarkeit erhoben werden kann, sind in Österreich über den Methodenkatalog der Humanenergetiker (http://www.humanenergetiker.co.at/methodenkatalog) geregelt.

Hiermit ersuche ich Sie, den Methodenkatalog der Humanenergetiker um eine wichtige Heilmethode der modernen Alternativmedizin zu erweitern. Bitte nehmen Sie die sanfte, natürliche, nebenwirkungsfreie, spirituelle und traditionelle FSMoPathie (dt. Das Fliegende Spaghettimonster übernimmt Deine Leiden) in den besagten Methodenkatalog auf!

Die FSMoPathie (https://FSMoSophica.wordpress.com/FSMoPathie) wurde vor einigen Jahren entwickelt, und ihr Wirkprinzip basiert auf zur Zeit noch nicht nachweisbaren Energiefeldern des Menschen. Sie bringt die Heilinformation bzw. die Heilenergie in das Energiefeld des Menschen ein, indem diese Zuckerkügelchen einnehmen, auf welchen diese Information bzw. Energie abgespeichert wurde. Die FSMoPathie ist sehr stark der Homöopathie ähnlich, basiert aber auf teilweise anderen Wissenschaften. Momentan sind keine detaillierten naturwissenschaftlichen Erklärungen der Phänomene von den körperlich/energetischen Vorgängen, die durch die FSMoPathie ausgelöst werden, bekannt. Auf der Basis des derzeitigen Wissens der Menschheit ist es nicht möglich, die Wirkungsweise der FSMoPathie von der Wirkungsweise der Bachblütentherapie zu unterscheiden. Auch sind Homöopathika ebenso wirksam wie FSMoPathika; dies ist eine erwiesene Tatsache. Mit FSMoPathischen Methoden kann man ebenso genau Resonanzen, die zur energetischen Ausgewogenheit beitragen einstellen wie mit der Bioresonanz.

Da die traditionelle Bachblütentherapie und die Bioresonanztherapie den Einzug in den öst. Methodenkatalog geschafft haben, ist es nur fair zu verlangen, dass auch die traditionelle FSMoPathie den Energetikern und ihren Kunden offiziell zur Verfügung steht. Dies ist auch mit dem hohen moralischen und ethischen Ansprüchen der Humanenergetiker verträglich, welche dafür sorgen, dass Energetiker ihr Tun und Handeln ausschließlich am Wohle des Klienten ausrichten und ihnen mit Wertschätzung entgegentreten, wobei die Kunden auf die noch fehlende naturwissenschaftliche Nachweisbarkeit der FSMoPathie, wie auch der Bachblütentherapie, im Regelfall sogar ausdrücklich hingewiesen werden.

Eine detaillierte naturwissenschaftliche Erklärung aller Phänomene von körperlichen und energetischen Vorgängen, auf welchen die FSMoPathie beruht, auf Basis des derzeitigen Wissens der Menschheit ist nicht möglich. Sie ist aber auch nicht notwendig, um Menschen mit FSMoPathischen Methoden zu helfen. Ich hoffe, dass Sie mit meiner Forderung zur Gleichberechtigung aller feinstofflichen Methoden übereinstimmen, denn der mündige Konsument kann und soll selbst entscheiden, welche Dienstleistungen er in Anspruch nehmen möchte und wofür er sein Geld ausgibt.

Falls dies nicht in Ihrem Zuständigkeitsbereich liegt, bitte ich Sie, mein Anliegen an eine dafür zuständige Person weiterzuleiten.

Mit freundlichen Lichtgrüßen
Andrea Walter

Wir erhoffen uns eine faire Antwort von der WKO und ggf. vom BMWFW.

Andrea Walter (Gründungsmitglied) und
Michael Jachan (Gründungsmitglied)

Unterstützer werden

Kontakt: keingewerbescheinfuerhumbug@yahoo.at